Wir über uns

Die Schule Bovestraße liegt in Wandsbek-Marienthal unweit des Wandsbeker Markts. Sie ist gut über öffentliche Verkehrsmittel zu erreichen. In unmittelbarer Nähe befinden sich alle weiterführenden Schulformen, das Schwimmbad Wendemuthstraße und das Wandsbeker Gehölz. Das Gebäude wurde 1929 errichtet und 1993 sowie 2017/18 komplett saniert.

Die Schule ist eine - mit Ausnahme des Jahrgangs 4 - vierzügige Grundschule mit aktuell zwei Vorschulklassen. 23 Lehrerinnen und Lehrer, eine Sonderpädagogin sowie zwei Sozialpädagoginnen arbeiten mit ca. 390 Schülerinnen und Schülern.

Zusätzliche Unterstützung haben wir durch 3 ErzieherInnen am Vormittag.

Die Schule organisiert die ganztägige Bildung und Betreuung (GBS) der Schülerinnen und Schüler mit dem Träger DRK-KiJu.

 

Auf Basis der Stärkung von Eigenverantwortlichkeit, Motivation, Toleranz und Offenheit, unterstützt die Schule die Kinder dabei, eigene und gemeinsame Interessen wahrzunehmen, zunehmend selbständig zu arbeiten und ihrem Vermögen nach zu bestmöglichen Leistungen zu kommen. 

Aber auch ihre besonderen Bedürfnisse nach sozialen Kontakten, nach Spiel- und Bewegungsmöglichkeiten finden große Berücksichtigung. 

Im Klassenrat und in regelmäßig stattfindenden Kinderkonferenzen sowie durch Patenschaften wirken die SchülerInnen aktiv an der Gestaltung des Schulalltags mit und übernehmen konkret Verantwortung. 

Eltern beteiligen sich engagiert und einsatzfreudig an der Gestaltung des Schullebens. Ob sie bei Unterrichtsmitarbeit, Milchverkauf, Ausflügen und Festen unterstützen oder im Rahmen des Elternrats und der Lehrer- und Schulkonferenzen bei wichtigen Prozessen, die die Schule insgesamt betreffen, Ideen einbringen und mit entscheiden. 

Der Unterricht wird vielfältig gestaltet und beinhaltet neben der Vermittlung von sachlichen Inhalten und Kulturtechniken auch das soziale Lernen. Kooperatives Lernen nimmt einen hohen Stellenwert ein, das heißt, die Kinder arbeiten mit Partnern und in Gruppen und übernehmen so Verantwortung für die Gruppe aber auch für sich selbst. 

Neben den fachlichen Aspekten lernen sie dabei auch, Fragen zu stellen, zuzuhören und im Gespräch eigene Ideen und Lösungen zu besprechen. Darüber hinaus lernen sie andere zu respektieren, andere Meinungen zuzulassen, sich zu einigen und so eine demokratische Lernkultur zu entwickeln. 

Frei- und Wochenplanarbeit haben genauso ihren Platz im Schulalltag wie auch projektartige Unterrichtsformen. Diese ermöglichen den Kindern kommunikatives und lebensnahes Arbeiten und stärken die Selbständigkeit.

Es werden Arbeitsmaterialien zur Verfügung gestellt, die das selbsttätige Forschen und eine altersgemäße Auseinandersetzung mit den Inhalten ermöglichen. 

Ebenso haben gemeinsame, gelenkte Unterrichtsformen, die dennoch kindbezogen und sachoffen sind, ihre Relevanz, um die Kinder in neue Sicht- und Arbeitsweisen und neues Wissen einzuführen. Solch frontale Unterrichtsphasen müssen die Kinder auch kennen, um auf bestimmte Fächer weiterführender Schulen vorbereitet zu sein. 

Fächerübergreifender Unterricht ist wichtig, damit die Kinder einen von vielen Seiten beleuchteten Zugang zu den Sachverhalten bekommen. 

Das Raumangebot unterstützt die von uns praktizierten Unterrichtsformen. Den Kindern stehen für Einzel- Partner- und Gruppenarbeit geeignete Arbeitsplätze und Materialecken zur Verfügung. Die Räume verfügen alle über einen eigenen Gruppenraum, der vom Klassenraum betreten werden kann und mit diesem durch ein Sichtfenster verbunden ist. In allen Gruppenräumen befindet sich mindestens ein Computerarbeitsplatz. Die SchülerInnen erwerben ab der ersten Klasse ihre Medienkompetenz zusätzlich auch im Computerraum, der 23 vernetzte Arbeitsplätze bereithält. Die Kinder lernen, den PC zu bedienen, arbeiten mit Lernprogrammen und werden angeleitet, Kindersuchmaschinen sinnvoll zu nutzen. 

Aktuell arbeitet die Schule Bovestraße an der Umsetzung des DigitalPakts Schule und stattet alle Klassenräume mit interaktiven Tafeln aus. Außerdem werden Tablets für den Einsatz im Unterricht installiert.

Den unterschiedlichen Lernvoraussetzungen begegnen wir durch vielfache Differenzierungsangebote, durch individuelle Diagnostik sowie Förderung im Bereich Sprache, Mathematik und Wahrnehmung.