Circus Morelli

Klassenzimmer Manege – eine ungewöhnliche Projektwoche


Statt Matheaufgaben zu lösen, auf einem Pferd stehen und anstatt Wie-Wörter zu bestimmen, mit Tellern jonglieren – eine ungewöhnliche Schulwoche liegt hinter unseren Kindern. Im April 2012 war der Circus Morelli wieder einmal zu Gast an unserer Schule.

Alle vier Jahre lädt die Grundschule Bovestraße die Artistenfamilie Maatz mit ihrem eigens für Kindervorstellungen angeschafften Zelt „Circus Morelli“ ein. Fünf Tage lang steht alles im Zeichen der Projektwoche.

Am ersten Tag wird das Zelt gemeinsam mit den Kindern aufgebaut. Allein zu sehen, wie eine Zirkusmanege in wenigen Stunden den Schulhof zum Kinderparadies macht, ist ein Erlebnis.

Die folgenden drei Tage bewältigen die Kinder vormittags Unglaubliches, was schließlich jeden Nachmittag Eltern zu Tränen rührt: In kürzester Zeit trainieren die echten Artisten – das Ehepaar Maatz mit Tochter Gina und Schwiegersohn Manuel – mit jeweils drei Schulklassen aus verschiedenen Jahrgängen ein komplettes anderthalbstündiges Zirkusprogramm: Vorschüler werden zu kichernden und putzenden Clowns; Erstklässler jonglieren liegend mit Tellern und brillieren mit einer Ziegen-Dressur; Zweitklässer verschwinden in Kisten und werden mit Schwertern „erstochen“; Drittklässler schlagen Räder durch die gesamte Manege und bauen Pyramiden aus Kindern; Viertklässler voltigieren und werden zu Seiltänzerinnen. Applaus, Applaus für alle!

 

Nach der vierten, ebenfalls bis auf den letzten Platz ausverkauften, Vorstellung am Freitag ging so manches Kind nach Hause und erzählte von seinem nun endlich feststehenden Berufswunsch: „Mama, ich gehe später zum Zirkus!“