Der Sportunterricht

Ziele

Im Vordergrund des Sportunterrichtes steht neben der Förderung von Kraft, Ausdauer, Schnelligkeit, Beweglichkeit und Koordination die Freude an Bewegung. Dabei sollen die Kinder möglichst vielfältige Bewegungserfahrungen sammeln. Sie haben Erfolgserlebnisse und sind dadurch motiviert, neue sportliche Herausforderungen anzunehmen. Die individuellen körperlichen Voraussetzungen bzw. Vorerfahrungen werden hierbei entsprechend berücksichtigt.

 

Organisation

Nach der Stundentafel haben die Kinder 3 Sportstunden pro Woche. Davon finden 2 Stunden in der Sporthalle statt. Diese ist damit komplett ausgelastet. Eine Stunde nennt sich deshalb „Sport ohne Halle“ und findet auf dem Schulhof statt. Hierbei werden u.a. gern unsere Fahrzeuge wie Roller genutzt, sowie unsere Großspielgeräte, wie die Kletterspinne.

 

In den Klassenstufen 3 und 4 haben die Kinder jeweils ein Halbjahr Schwimmen. Dadurch reduzieren sich in dieser Zeit die Sportstunden, so dass die Kinder nur noch eine Sportstunde in der Schule haben. Der Schwimmunterricht wird nicht von schulischen Lehrkräften durchgeführt, sondern von Lehrkräften von Bäderland Hamburg in der Schwimmhalle Wendemuthstraße.

 

Sehr wichtig ist es, dass die Kinder ihr Sportzeug parat haben. Dazu gehören saubere Hallenschuhe, eine Sporthose und ein Sportoberteil. Bei längeren Haaren sind Haargummis notwendig, um mögliche Verletzungen, zum Beispiel beim Rollbrettfahren zu verhindern. Ohrringe müssen an diesem Tag aus Sicherheitsgründen mit einem Pflaster abgeklebt werden. Wertgegenstände wie Ketten und Ringe sollten zu Hause bleiben.

 

Inhalte und Methoden

Unsere Turngeräte werden den Kindern  sehr häufig als sogenannte „Gerätelandschaften" angeboten. Eine Gerätelandschaft besteht aus verschiedenen Gerätestationen. Unter anderem können verschiedene Geräte wie Stufenbarren, Bänke, Bock, Taue und Ringe kombiniert oder „verfremdet" werden. Schwerpunkte des Bewegungsangebotes sind schwingen, rollen, klettern, springen und balancieren.

 

Der Umgang mit dem Ball ist stets ein zentrales Thema und Grundlage für viele verschiedene Sportspiele, die die Kinder nach und nach kennenlernen. Hierzu gehören u.a. Völker- und Brennball.

 

An unserer Schule werden die traditionellen Bundesjugendspiele Leichtathletik „Laufen, Werfen, Springen" auf dem Sportplatz „Am Neumarkt" in ein Sportfest mit verschiedenen Bewegungsstationen integriert. Der Aspekt sportliche Leistung ist somit durchaus erhalten geblieben. Die zusätzlichen Stationen wie z.B. Rückwärtslauf, Wassertransport oder Zielspringen, die zum Teil viel Geschicklichkeit erfordern, vermitteln weitere bzw. andere Bewegungserfahrungen.

 

Die Vorschule und die Klassenstufe 1 machen ihr Sportfest auf dem Schulhof. Auch hier werden verschiedene Bewegungsstationen in sehr spielerischer Form, wie Rollerparcours, Kartoffellauf oder mit dem großen Schwungtuch angeboten.

 
Es ist sehr schön, dass uns jedes Jahr zahlreiche Eltern bei der Umsetzung der Sportfeste tatkräftig unterstützen.

 

Neben dem sportlichen Können stehen die sozialen Kompetenzen wie Hilfsbereitschaft, der Umgang mit Sieg und Niederlagen und Fairness im Blickpunkt unseres Sportunterrichtes.