Die aktive Pause


Die Schüler brauchen sinnvolle Bewegungsmöglichkeiten während des Schulvormittages. Angebote zur aktiven Pausengestaltung fördern das ganzheitliche Lernen, indem das vor allem kognitive Lernen im Unterricht durch die Bewegung in der Pause ergänzt und unterstützt wird. Aktive Pausengestaltung ist aber auch ein wichtiger Beitrag zur Förderung der Gesundheitserziehung.


Das Projekt "Aktive Pause" soll ein freudvolles Lernen über einen langen Schulvormittag unterstützen und die soziale Verbundenheit der Schülerinnen und Schüler untereinander und die Identifikation mit ihrer Schule positiv beeinflussen. Es integriert Bewegungs-, Entspannungs- und Spielangebote im Klassenraum und auf dem Schulhof.

 

Die aktive Pause hilft:

  • Die Bedingungen für das schulische Lernen zu verbessern.
  • Ausgleich zu schaffen und Bewegungsarmut vorzubeugen.
  • Freude an der Bewegung zu vermitteln.
  • Ein kommunikatives Klima zu schaffen.

 

Bezogen auf den Schulhof gibt es bei uns neben den Flächen für Ballspiele und den fest installierten großen Spielgeräten eine Spielausleihe, die sich in unserem Bauwagen befindet. Der Bauwagen beherbergt  Pedalos, Stelzen, Roller, Dreiräder und viele kleinere Spielgeräte. Alle Schüler besitzen eine Ausleihkarte, die sie im Falle einer Ausleihe in der Pause abgeben müssen. Betreut wird die Spielausleihe von den SchülerInnen der vierten Klassen. Natürlich wird der Bauwagen auch während des Unterrichts genutzt, entweder in den offenen Schlussphasen oder immer dann, wenn deutlich wird, dass die Kinder eine Bewegungszeit benötigen.

In der zweiten großen Pause bleiben die Klassenräume geöffnet, damit sich die SchülerInnen auch im Gebäude in kleinen Gruppen zur Entspannung zurückziehen können.